Allgemein

#KW44 Was tun bei Baustopp? Anti-Drepressions-Shopping!

Dienstag, 31.10.2017 Reformationstag – Eigentlich ja schön, dieser „geschenkte“ Tag – und dann noch der Allerheiligen-Feiertag direkt im Anschluss. Da bietet es sich ja nahezu an, den Montag davor auch noch frei zu machen – klar – ABER DOCH BITTE NICHT AUCH BEI UNS AUF DER BAUSTELLE!!!! Wie sich doch die Einstellung ändert. Ich wünsche mir mittlerweile bitte nur noch Regen zum Wochenende. Montags bis Freitags soll es trocken und schön sein. Und Feiertage??? BUHHHH!!!! Arbeiten sollen wir! – – – – Aber, das kann ich mir leider nicht aussuchen. Somit ruht die Baustelle. Das ist für Bauherrinnen nur schwer zu ertragen. Ersatzprogramm muss also her. Zu allererst haben wir uns einen zweiten Hund zugelegt….. 😉 Njaa – ok – nicht ganz – aber Fine musste dran glauben und wurde geschoren. Fand sie übrigens echt kacke.IMG_4948Danach war sie auch vollkommen erledigt – aber auch gleichzeitig mega flauschig!!!IMG_4974Das super Ersatzprogramm, wenn die Baustelle steht ist: na klar – SHOPPING! Wir werden so viel wie möglich unserer alten Möbel mitnehmen, schließlich wächst das Geld noch nicht am Baum. Außerdem finde ich so „Kataloghäuser“ ja auch echt ätzend. Damit meine ich Wohnungen/Häuser, die quasi ne Woche nach Einzug schon so aussehen, als könnte morgen der Möbelhaus-Fotograf ne Fotosession machen. Da fehlt mir die Persönlichkeit und das Individuelle…. Aber auch hier gilt natürlich jedem das Seine. Was für uns unumgänglich sein wird ist ein neuer Esstisch. Der alte ist wirklich wirklich häßlich, wackelig, und laut – der quietscht schon, wenn man ihn ansieht. Daran essen ist eine echte Herausforderung. Wir haben also Tische angesehen….. Hier gibt es echt krasse Preisunterschiede. Von 700€ Möbelhaus bis 1.500€ Table&Co. Tischoutlet hatten wir alles dabei. Dieser Tisch liegt im mittleren Preissegment und gefällt uns zzt am Besten. Wir möchten ne Stuhl-Bank Kombi (ähnlich wie im Bild). Im Möbelhaus sagte man uns, dass man Bänke nur bis 160cm Länge bekommen kann. Hier bekommt man die Bänke so lang wie den Tisch. Das find ich Top! Unser Esstisch soll 240 x 100cm werden – und somit wird auch die Bank ein richtiger Knaller. Ob es jetzt genau dieser Tisch wird – wissen wir nicht. Super ist, dass quasi alle Variationen der Tischplatten mit jeglichen Tischfüßen kombiniert werden können. Am Samstag werden wir nochmal zu einer großen Ausstellung dieses Herstellers nach Bochum fahren – und wer weiss – vielleicht dann schon entscheiden???IMG_5028Das zweite was wir UNBEDINGT brauchen ist ein neues Bett!!!!! Was hier auf uns zukommt war mir nicht bewusst. Wir schlafen zzt noch in einem 140er IKEA Studentenbett. Mein Rücken verrät mir morgens aber mittlerweile, dass er da jetzt nicht mehr sooooo viel Bock drauf hat. Bett ist eine Weisheit für sich, das habe ich gelernt. Von Boxspringbett und Wasserbett – angehört haben wir uns erstmal alles. Klar ist mir bisher nur, dass so unter 2.500€ kein Krieg zu gewinnen ist, nach oben keine Grenzen sind und ich ein 200x220cm Bett haben will!!!!! – – – – Bisher schlägt hier das Herz für ein Schlaraffia Bett. Kostenpunkt 2999€ – Ein Schnapp sozusagen… Aber wir sparen ja sooooo viel – – – – Was wir nicht alles schon gespart haben – wir müssten Millionäre sein… Egal, ein Bett wird es definitiv neu geben. bei 6 – 8 Wochen Lieferzeit werden wir das aber erst Anfang nächsten Jahres bestellen. Können wir also noch weiter sparen…… 😉IMG_4958So ein Sofa-Bett soll es von IKEA dann mal iwann noch sein. Fürs Büro/Gästezimmer… Aber das ist echt Zukunftsmusik….IMG_4973Ein Glück hat jede freie Zeit mal ein Ende und so geht es ENDLICH ENDLICH weiter an der Fassade. Seit Donnerstag den 2.11. hauen die Jungs – bzw. einer (aber der wirklich richtig) rein und mauern und mauern…. AB GEEEHTSIMG_5005

Advertisements
Allgemein

#KW43 Treppeneinpackaktion – und Gelände anfüllen 1.0

Damit uns nie nie nie nie nie wieeder so eine böse Überraschung passiert, wie vor ein paar Wochen, haben wir die Verpackung der Treppe zur Weiberhaushalt-Sache gemacht! Da jegliche Art von Kleber vermutlich Flecken auf der Treppe hinterlassen würde, eine Fixierung aber unumgänglich ist, da wir sonst ne Rutsche statt Stufen haben – haben wir zur altbewährten Knotentechnik gegriffen. Als untere Schicht kommt ein Malervlies, der – wie als wäre er dafür gemacht – exaktemong 1m breit ist. Diesen dann schonmal schön in der Innenkante mit Pachsband fixiert – und festgeknotet. IMG_4822IMG_4835Anschließend das gleiche nochmal mit einer dicken Folie, welche wir auch noch um die Rückseite der Stufen geschlungen haben. So kann auch der Putzer kommen und Dreck machen 😉 Wir sind mächtig stolz auf unser Werk! Macht doch was her, oder? Außerdem haben wir am Wochenende das EG komplett aufgeräumt und den Boden von allem Unrat befreit. D.h. alle Mörtelflecken mit dem Hammer weggeschlagen und weggefegt. Nächste Woche soll nämlich der Boden abgeschweisst werden…. IMG_4832Da das aber nur die Pflicht war, kommt hier jetzt die Kür: also – wir müssen diesen Haufen s.u.IMG_4834mit Hilfe dieses Werkzeugs s.u.IMG_4813an diesen Fleck bewegen s.u.IMG_4833Der erste Streich ist hier erledigt und wir konnten glücklich, zufrieden und vollkommen erledigt Feierabend machen. Diese Aktion müssen wir allerdings noch einmal wiederholen – es fehlt seitlich der Garage immernoch an Mutterboden – gut 20cm sollten hier noch aufgefüllt werden.

So sehen glückliche Bauherrinnen aus!!!IMG_4818

Allgemein

#KW42 – Jahresstein

Jahresstein im doppelten Sinne – zu meinem Geburtstag am vergangenen Sonntag habe ich von meinem Patenonkel einen Jahresstein nach eigenem Entwurf und Planung geschenkt bekommen. Da die Jungs an der Frontseite des Hauses angefangen sind zu mauern, ist es für einen Grundstein hier zu spät. Es gefällt uns nicht, wenn der Stein über Augenhöhe angebracht werden würde…. Wir haben uns also eine andere Hausecke direkt an der Terrasse ausgesucht. Hier werden wir hoffentlich viele schöne Stunden verbringen. Wichtig war mir, dass der Stein sich in die Fassade einfügt und nicht wie ein Störenfried auffällt. Also hab ich mir eine 20er Schicht ausgesucht, ein wenig getüftelt und tadaaaaaaa:    so soll er werdenimg_4740.jpgGesagt – Getan – und der Stein ist schon gefertigt. Ich finde er ist ganz toll geworden. Mal sehen, ob ich die Schrift irgendwann mal noch einfärbe. Eventuell etwas dunkler grau – vergolden – so lassen??? mal sehen – vorerst wird er so eingebaut:IMG_4746Die Fassade wächst auch täglich weiter. Auch wenn es mir vorkommt als wenn es nur im Schneckentempo vorwärts geht. Ende der Woche oder Anfang der kommenden Woche werde ich die nächsten Paletten zur Baustelle bringen lassen… Der Wettergott meint es greade ja wirklich gut mit uns. Wenn ich ins Wetter schaue, so soll es am Wochenende regnen und nächste Woche dann wieder schön werden….. Normalerweise ärgere ich mich ja über sowas, aber zzt finde ich das außerordentlich in Ordnung! 🙂 IMG_4748IMG_4739Wer ein geklinkertes Haus UND pflichtbewusste Maurer hat weiss, dass irgendwann das Thema „Dehnungsfugen“ aufkommt. Ein normales Klinkerhaus benötigt alle 8 – 10 m eine Dehnungsfuge, damit sich der Stein bei der Witterung ausdehnen kann, ohne dass Spannungsrisse entstehen. Unser Material ist ein kalkgebundener Sandstein, und hier werden sogar alle 5 – 8m Dehnungsfugen verlangt. Grundsätzlich ist das ja auch vollkommen ok, wenn man auf Dehnungsfugen steht. Ich finde die jetzt aber nicht so geilo, ehrlich gesagt finde ich die sogar mega oll. Dehnungsfugen sieht man am häufigsten im Bereich der Hausecken. Ich finde, das sieht dann immer so aus, als hätte man eine Scheibe als Fassade davorgelegt – die massive Steinoptik geht für mich dadurch verloren. Aber es nutzt ja nix…. Spannungsrisse mag ich auch nicht – und somit gibt es die Dehnungsfugen in die Richtungen, wo ich jetzt nicht so häufig aufs Haus schaue… Sollen doch die Nachbarn ins Silikon gucken – oder? 😉 In den Bereichen, —ichversprecheessindnichtsoviele— in denen sich die Dehnungsfuge nicht vermeiden lässt UND sie quasi in meinem direkten Beobachtungsfeld liegt, lasse ich die Fuge verzahnen – sie läuft dann quasi etwas ZICKZACK förmig. Etwas aufwendiger – daher wirklich nur an vereinzelten Stellen…. Bin gespannt wie das wird.

So – in diesem Sinne – lasset uns weiter den Wettergott angöttern. TSCHAKKA

Allgemein

#KW41 Startschuss Natursteinfassade

Der Tag des Startschusses für die Klinkerarbeiten rückt näher und näher. Der Sockel ist mit Bituemnbahn abgedichtet. Damit die Maurer nicht im Schlamm stehen müssen, habe ich kurzerhand ein paar Tonnen Schotter bestellt. Die haben Vadda und ich dann bei schönstem Wetter und bester Laune ums Haus verteilt – nicht.IMG_4572IMG_4575Es hat in Strömen geregnet und die Laune ging vor Allem gegen Ende in den Keller. Irgendwann hat meine „zarte“ Haut auch nachgegeben und die erste Blase war auf….. Danach habe ich die Arbeit verweigert und auf den nächsten Tag geschoben. Aber es hat sich gelohnt. Ich wurde mit freudigem Maurerblick empfangen. Arbeiten ohne nen Zentner Matsch unterm Schuh ist sicherlich auch etwas angenehmer als ohne.IMG_4577Am 12.10.2017 wurde der erste Stein der Fassade gesetzt und seidtem wächst diese Tag für Tag. – – sehr langsam aber stetig. Anröchter Stein ist als kalkgebundener Sandstein nicht so schnell zu versetzen wie ein normaler Klinker. Die Steine sind wesetnlich größer und schwerer, und der Mörtel zieht nicht so schnell an. Wie ich das jetzt nach erst drei Tagen Arbeit einschätzen kann, tippe ich darauf, dass sie an guten Tagen – sprich mit gutem Wetter und dauerhaftem Einsatz vor Ort – etwa 1m an einer Hausseite schaffen. IMG_4611Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass das Haus ca. 6,5m hoch ist und 4 Seiten hat – macht das etwa 6,5 x 4 x 1 = 26 Arbeitstage. Mit der Fertigstellung ist also ETWA – und ganz grob und auch nur bei dauerhaft gutem Wetter – Ende November zu rechnen. Dann muss der Wettergott uns aber auch wirklich gut gestellt sein. Die Daumen für einen geilen Herbst mit viel Sonne, wenig Regen und langen Plus-Temperaturen sollen uns daher gehalten werden! IMG_4607IMG_4617IMG_4620Die erste Aufregung bzgl. WIE WIRD DIE FASSADE wohl aussehen, ist vergangen. Es sieht so aus, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich hoffe, dass es auch in der Fläche seine Wirkung hat und nicht zu massiv wird. Aber durch die schmalen Streifen wird das der massive Stein aufgelockert. In diesem Sinne

TOI TOI TOI

Allgemein

#KW40 bald wird es ernst

so, es steht noch einiges zum schneiden bereit….. IMG_4286aber die ersten Paletten sind fertig geschnitten und verpackt. Bei strömendem Regen habe ich noch gefühlte Millionen von Ecken gesandstrahlt – schließlich müssen Leibungen und Hausecken auch gestrahlt sein. Und dann hieß es aufpacken und zur Baustelle bringen!!!IMG_4285IMG_4470Wenn man sich vorstellt, dass das nur etwa ein fünftel des Materials ist – – – – eieieieieiIMG_4472Außerdem waren wir in dieser Woche noch Innentüren aussuchen. Folgende wäre doch der superclou fürs Gäste-WC von innen, oder? So bei uns zwei Mädels fänd ich das echt ne witzige Sache. Schade, dass man immer so vernünftig ist……. – – – – IMG_4301

Allgemein

#KW39 Nachbarmauer und Schwarzanstrich

Diese Woche wurde die Mauer zum Nachbarn eingeschalt – somit sollte es bald einen Sicht- und auch Hörschutz geben. Ob und wie wir die Betonmauer später verkleiden, werden wir dann sehen. IMG_4275Zwar ist der Blick zum Nachbarn „grün“ – allerdings möchten wir uns ungern auf den Pelz gucken lassen, wenn Herr Nachbar die Eier bei seinen Hühnern einsammelt. Da genau hier auch unsere Terrasse entstehen soll, ist uns auch der Schallschutz wichtig. Durch so eine Mauer dringen nicht so viele Gespräche wie durch einen Zaun. Und zuhause möchte man ja auch mal frei raus erzählen…..LESTERSCHWESTERN? wir doch nicht…..IMG_4278Weiterhin wurde der Schwarzanstrich begonnen. Der Sockel rund ums Haus ist jetzt schwatt! Das hat weniger etwas mit Abdichtung zu tun. Vielmehr ist das die Grundlage, damit die Bitumenabdichtung besser am Haus klebt. IMG_4276Neee, wat schön!IMG_4250Auch die Dachterrasse ist pechschwarz – IMG_4277Und gemäß „Täglich grüßt das Murmeltier“ haben wir uns wieder der Fertigung unserer Fassade widmen dürfen. Strahle Strahle popahle….

Der Zuschnitt der Platten in ihr endgültiges Format hat auch begonnen und die ersten Paletten sind geschnitten.IMG_4285Allerdings ist noch kein Ende in Sicht. Diese ganzen Platten sind schon gestrahlt – müssen aber jetzt noch in Streifen geschnitten werden. Langeweile wird es demnach erstmal nicht geben.IMG_4286Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie die Fassade zum Schluss aussieht. Diese Idee ist ja auf meinem Mist gewachsen….und so hoffe ich natürlich seeeeeeeeehr, dass es später auch megageilo aussieht und sich diese ganze Plackerei auch gelohnt hat.

DAUMEN DRÜCKEN

Allgemein

#KW38 Richtfest (eieieieieieiiiii)

IMG_4201Ist er nicht schöööööööön?????  Es war wirklich ein (be-)rauschendes Fest. Es hat aber auch wirklich alles gepasst: das Wetter war ein Traum, die Sonne verschaffte uns T-shirt Wetter. Unser Architekt hatte sich bereit erklärt unserem Haus OHNE DACH einen Richtspruch zu verpassen. Zu unserer Überraschung hat er sich dazu sogar die beiden Rohbau-Chefs mit ins Boot geholt. Die zwei haben dann quasi als Refrain jeder Strophe gehämmert, und die Arbeit mit einem lauten JUCHUUUUUU beendet. Super cool ward ihr!! Wir mussten den Richtkranz am Haus festschrauben und….IMG_4088…natürlich standesgemäß die letzten beiden Nägel ins Holz schlagen.IMG_4067Es gibt noch zahlreiche Fotos. Aber die Bilder der späteren STunde sollen uns lieber nur im Gedächtnis bleiben…..es hat allen ganz wunderbar gefallen, das ist die Hauptsache. Es wurden viele Pläne für weitere illustre Abende gemacht. Ganz oben auf der TOP-WUNSCHLISTE für die nächste Party stand bei meinen Kegelmädels: eine Schlafsackparty auf der Dachterrasse….. 😉 sehr schöne Idee! bin dabei!IMG_4105